Skip to main content

Zahlen International

Fakten

Fakten (Stand 05.04.2020. 05:11 Uhr)                    (Quelle:Johns Hopkins University)

DatumInfizierteInfizierte aktuellDiffToteGeheilte
05.04.1.202.827955.941103.438 (+11,8%)64.771 (5,4%)246.886 (20,5%)
04.04.1.099.389872.78683.680 (+10,3%)58.901 (5,3%)226.603 (20,6%)
03.04.1.015.709804.90478.539 (10,5%)53.069 (5,2%)211.615 (20,8%)
02.04.937.170743.40077.614 (+9%)47.235 (5,0%)193.770 (20,7%)
01.04.859.556785.979 (11,8%)73.577 (11,8%)42.332 (4,9%)178.301 (20,7%)

 März 2020

DatumInfizierteInfzizerte aktuellDiffToteGeheilte
31.03.785.979620.09063.544 (11,1%)37.810 (4,8%)165.889 (21,1%)
30.03.722.435570.44457.740 (+11,0%)33.997 (4,7%(151.991 (21%)
29.03.664.695524.53967.360 (+11,2%)30.840 (4,6%)140.156 (21,8%)
28.03.597.335466.26364.643 (+12,1%)27.365 (4,5%)131.072 (22.0%)
27.03.532.692410.06560.909 (+12,9%)24.075 (4,5%)122.627 (23,0%)
26.03.471.783356.92548.794 (+11,5%)21.306 (4,5%)114.858 (24,3%)
25.03.422.989314.41141.490 (+10,8%)18.916 (4,4%)108.578 (25,6%)
24.03.381.499279.20542.458 (+12,5%)16.557 (4,3%)101.794 (26,6%)
23.03.339.041240.26231.763 (+10,3%)14.705 (4,3%)98.779 (29,1%)
22.03.307.278214.90531.849 (+11,5%)13.049 (4,2%)92.373 (30%)
21.03.275.429187.17730.906 (+12,6%)11.397 (+4,1%)88.252 /32,1%)
20.03.244.523158.49725.709 (+11,7%)10.030 (4,1%)86.026 (35,1%)
19.03.218.814134.70120.731 (+10,4%)8.810 (4%)84.113 (38.4%)
18.03.198.083116.12416.000 (+8,7%)7.954 (4%)81.959 (41,3%)
17.03.182.406102.97313.019 (+7,6%)7,154 (4,3%)79.433 (45,6%)
16.03.169.38792.13012.989 (+8,3%)6.513 (3,8%)77.257 (45,6%)
15.03.156.39682.42811.022 (+7,5%)5.833 (3,7%)73.968 (47,3%)
14.03.145.37473.68016.982 (+13,2%)5.429 (3,7%)71.694 (49.2%)
13.03.128.39258.5585264.728 (4,2%)69.607 (54,2%)
12.03.127.86359.5536.2994.718 (3,7%)68.310 (53,4%)
11.03.121.56455.3256.399 (+5,3%)4.373 (3,6%)66.239 (54,8%)
10.03.116.58852.1974.9764.090 (3,5%)64.391 (55,2%)
08.03.107.83647.1768.7523.685 (3,4%)60.660 (56,3%)
07.03.102.18844.7895.6483.491 (3,4%)57.389 (56,2%)
05.03.96.72043.1105.3983.303 (3,4%)53.610 (55,4%)
04.03.94.25046.212+2.4703.214 (3,4%)51.038 (54,15%(
03.03.92.30344.114+3.1053.132 (3,4%)48.189 (52,2%)
02.03.89.19844.023+1.7283.048 (3,4%)45.175 (50,6%)
01.03.87.47044.800+4.0792.990 (3,4%)42.670 (48,7%)

Februar

DatumInfizierteInfizierte aktuellDiffToteGeheilte
28.02.83.39146.815+1.2212.858 (3,4%)36.576 (48,8%)
27.02.82.17044.594+1.1682.804 (3,4%)36.576 (40,0%)
26.02.81.00250.904+7132.762(3,4%)30.098 (37,1%)
25.02.80.28952.500+1.4662.704 (3,3%)27.789 (34,6%)
23.02.78.82355.445+2.0482.462 (3,1%)23.378 (29,6%)
21.02.76.77557.944+1.5702.247 (2,3%)18.831 (24,5%)
19.02.75.20560.121+3.3032.014 (2,6%)15.084 (20%)
17.02.71.90260.506+7.4551.775 (2,4%)11.396 /15,8%)
14.02.64.44747.331+4.0981.384 (2,1%)17.116 (11%)
13.02.60.34954.089+15.1431.370 (2,3%)6.260 (10,3%)
12.02.45.20640.083+2.1061.117 (2,5%)(11,3%)5.123
11.02.43.100 +5001.018 (2,3%) 
10.02.42.600 +2.1001.017 (2,3%) 
09.02.40.500 +6.000909 (2.2%) 
08.02.34.500  722 (2,1%) 

 

Hinweis:  Die Differenz absolut ergibt sich aus der Differenz der Neuinfektionen. Bei der prozentualen Berechnung stelle ich gerade die Bezugsgröße von Neuerkrankungen um auf die Anzahl der aktuell Erkrankten, so dass sich die Steigerung immer auf die Menge der aktuell Erkrankten bezieht.

Name:

SARS-CoV-2 bzw Covid19 (COronarVirdusDisease), Twitter: #COVID19 . 
 

Tendenz:  Mortalität bei 4,5%, nur noch 20% Geheilte. Der Prozentsatz der Geheilten sink weiter, ein Hinweis auf weitere neue Ansteckungen im internationalen Bereich. Die Mortalität berücksichtigt nicht die symptomfreien Erkrankten, der richtige Wert dürfte be ca 1% legen - ist jedoch noch nicht genau geklärt, da zu wenig getestet werden kann. Als Rückschluss ergibt sich, dass die Zahl der tatsächlich infizierten wesentlich höher liegt.

Zahlen Deutschland

Verdopplung der Erkankten:  Aktuell sind wir bei ca. 8 Tagen, das ist besser als die 3 Tage der vorletzten Woche.

DatumErkrankteErkrankte aktuellDiffToteGeheilt
05.04.96.09269.6824.933 (+7,4%)1.44426.400 (24,7%)
04.04.91.15966.5846.365 (+10,2%)1.27524.575 (27%)
03.04.84.79462.354+6.813(+11,5%)1.10722.440 (26,4%)
02.04.77.98159.281+6.173 (+11%)93118.700 (23,9%)
01.04.71.80855.708+4.923 (+9,2%)77516.100 (22,4%)

März 2020

Erkrankungen in Deutschland (Stand 06.04. 5:33)

Die Steigerung abolut bezieht sich auf Neuerkrankungen, Prozentual nur auf die Erkrankten.

DatumErkankteErkrankte aktuellDiffToteGeheilt
31.03.66.88553.385+2.650 (+4,1%)64513.500 (20,1%)
30.03.64.23555.024+6.540 (+13,2%)5419.211 (14,3&)
29.03.57.69549.214+6.822 (+13,4%) 8.481 (14,6%)
28.03.50.87344.215+6.935 (+15,7%) 6.658 (13%)
27.03.43.93838.325+6.615 (+19,5%) 5.673 (12,9%)
26.03.37.32333.776+4.332 (+14,9%) 3.547 (9,5%)
25.03.32.99129.056+3.935 (+13,8%) 3.290 (10%)
24.03.29.05628.603+4.183 (+17,0%) 453 (1,5%)
23.03.24.87324.607+2.509 (+11,3%) 266 (1%)
22.03.22.36422.125+2.880 (+14,6%) 239 (1,2%)
21.03.19.84819.668+4.528 (+29,8%) 180 (0,9%)
20.03.15.32015.207+ 2.993 (+24,5%) 113 (0,7%)
19.03.12.32712.222+2.967 (+31.6) 105
18.03.9.3609.289+2.088 (+29%) 71
17.03.7.2727.205+1.459 (+25,3%) 67
16.03.5.8135.767+1.228 (+27%) 46
15.03.4.5854.539+910 (+25%) 46
14.03.3.6753.629+1.597 (+63%) 46
12.03.2.0782.053+447 (+27%) 25
11.03.1.6291.604+348 (+27%) 25
10.03.1.2811.263+263 (+25%) 18
08.03.1.0181.000+348 (+51,9%) 18
07.03.670653+226 (+50,9%) 17
05.03.444428  16

Der erste Fall in NRW trat am 25.02.2020 auf. NRW Shutdown am 19.03.2020.

Fazit: Eine Reduktion der Steigerungsrate ist erkennbar. Allgemein liegt die Steigerung Deutschland bei ca. 10%. Die Steigerung muss weiter gesenkt werden. Eine Konsequenz des Kontkatverbotes ist erkennbar.

Zahlen Essen

Die Corona Pandemie in Essen hat zu folgenden Maßnahmen der Stadt Essen geführt;

  • Absage von Großveranstaltungen (z.B. Fußball)
  • Schließung von Schulen/Museen ab dem 16.03.
  • Schließung von großen Teilen des Einzelhandels ab dem 19.03.


    Ausnahmen sind dabei der Einzelhandel für

    • Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte,
    • Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien,
    • Tankstellen,
    • Banken und Sparkassen, Poststellen,
    • Frisöre (zu seit 22.03), Reinigungen, Waschsalons,
    • der Zeitungsverkauf,
    • Bau-, Gartenbau und Tierbedarfsmärkte und
    • der Großhandel.

Dienstleister und Handwerker können ihrer Tätigkeit weiterhin nachgehen.

Die am dem 17.03.2020 gültigen Einschränkungen in Essen finden Sie hier

Die Verfügungen vom 18.03.2020 der Stadt Essen finden Sie hier.

Verschärfung der Verordnung am 22.3. (Friseure zu usw...) finden Sie hier.

Den aktuellen Stand zur Corona-Pandemie in der Stadt Essen finden Sie hier.

In Essen sind lt. StadtEssen/Radio Essen folgende Fallzahlen gültig.

März

DatumErkrankungenErkrankteQuaratäneDiff ErkrankteToteGeheilt
05.04.k.A.-----
04.04.48928469733 (+11,8%)9196
03.04.45627970515 (+5,6%)9169
02.04.439264815-6 (-2%)7169
01.04.430270894-3 (-1%)7154
DatumErkrankungenErkrankteQuaratäneDiff ErkrankteToteGeheilt
31.03.419273968-40 (-12%)7140
30.033993171.399-11 (-3,4%)776
29.03.3793201.077+7 (+2,1%)554
28.03.3763211.198+12 (+3,8%)550
27.03.3603091.378+11 (+4%)546
26.03.3272981.378+24 (+8,8%)525
25.03.2812741.478+15 (+5,7%)52
24.03.265259-+26 (+11,1%)42
23.03.2352331.631+15 (+6,8%)2 
22.03.2192181.179+21 (+10,6%)1 
21.03.1981971.168+21 (+12%)1 
20.03.1771761.259+15 (+9%)1 
19.03.161161899+17 (+12%)1 
18.03.145144895+31 (+27%)1 
17.03.114113628+ 24 (+27%)1 
16.03.9089671+19 (+27%)1 
15.03.7170430 1 

Hinweis: Die Steigerung in Prozent bezieht sich nur auf die Anzahl der erkrankten Mitbürger, stellt eine absolute Wachtsumszahl dar.

Status: Erster Fall Essen am 01.03.2020, Shutdown am 19.03.2020, man darf hoffen, dass die Maßnahmen greifen, der Anstieg am 18.03. ist erstmals unter Bundesschnitt. Es ist zu hoffen, dass er weiter stagniert.

Am 26.03. Ausbruch im Caritas Heim in Rellinghausen. Es werden im Nachgang 29 Perosnen ink. Umfeldanalyse positiv getestet.
Am 27.03. Ausbruch in der Kaiser-Otto-Residenz. Eine Umfeldanalye ergibt 10 Erankungen unter den Bewohnern, das Heim wurd isoliert.

Halte durch Essen, wir sind auf einem guten Weg! Und - bleibt Zu Hause!

Fazit 29.03.: Das Kontaktverbot zeigt eindeutig eine positive Wirkung. Verdopplung der Fallzahlen aktuell bei 9 Tagen.

30.03: Das erste Mal eim Rückgang bei der Anzahl der an Covid-19 Erkrankten in Deutschland.

Am 4.4. wieder deutlich mehr Neuerkrankungen, neutralisiert durch Gesenene steigt die Rate nur moderat.

Für den 5.4. leifert die Stadt Essen leider gar keine aktuellen Daten.

 

Was hilft

Coronavirus Covid19 (2019-nCoV/SARS-CoV-2): Was kann ich tun, wie kann ich mich schützen?

 

Was hilft bei 2019-nCoV?

Eine Impfung gegen 2019-nCoV ist zur Zeit nicht möglich, bei einer Erkankung werden nur die Beschwerden gelindert (symptomatische Theapie). Eine Impfung könnte frühestens Ende des Jahres zur Verfügung stehen.

In China wurde experimentell ein Remdesvir eingesetzt, ein Virustatikum, das auch schon bei SARS zum Einsatz kam.

Zur Zeit wird auch Camtstat in klinischen Studien getestet, ein Medikament, das den Eintritt des Virus in die Zelle hemmen könnte.

 

Was hilft, ist

  • konsequente Hygiene allgemein
  • Händewachen
  • Handdesinfekion Video|PDF (Alkohol >62%, Isporopanol mit Zusatz "begrenzt viruzid")
  • Abstand zu Erkankten halten
  • Hygiene beim Husten und Schnupfen (Tragen Sie eine Atemschutzmaske, egal welche.)
  • Orte mit vielen Menschenkontakten meiden
  • Kontakte reduzieren, wenn dann doch, dann
  • Abstand mehr  als 2m
  • Kontaktzeit weniger als <15min

Die Handhygiene mit Waschen ist hierbei einfach durchführbar und wirksam.  Nach dem Händewaschen kann auch eine Handdesinfektion angewendet werden.

Wenn Sie Desinfektionsmittel benötigen, sprechen Sie uns an. Wir halten Hand- und Flächen-Desinfektionsmittel für Sie vorrätig.

Wann sollte ich Händewaschen?

  • bei verschmutzen Händen
  • beim Nachhausekommen
  • vor dem Essen
  • vor der Zubereitung von Essen
  • nach der Toilette
  • vor dem Wickeln und nach dem Umgang mit Kinderwindeln
  • nach dem Kontakt mit Kranken, vor der Benutzung von Kontaktlinsen

Hilft ein normaler Mundschutz?

Ein normalen Mund-/Nasenschutz, der Mund und Nase bedeckt, kann die Ansteckung nicht verhindern, jedoch sollten alle Erkankten einen solchen Schutz tragen, damit sie nicht weitere Personen anstecken oder durch Kontakt von Hand/Gesicht/Mund den Virus übertragen. Ein einfacher Mundaschutz ist hier nicht ausreichend.

Anleitung Mundschutz

Damit vor allem ältere Patientinnen und Patienten sowie Pflegebedürftige geschützt werden, sollten Pflegedienste und pflegende Angehörige einen sogenannten Mund-Nasen-Schutz (MNS) tragen. Dieser kann sehr einfach selbst hergestellt werden. Eine einfache Näh- und Pflegeanleitung (pdf, 1190 kB) stellen Stadt Essen und Feuerwehr zur Verfügung.


Welcher Mundschutz hilft?

Es helfen nur spezielle Gesichtsmasken (FFP-filtering face piece ), die kleine Tröpfchen zurückhalten können. Diese machen zum jetzigen Zeitpunkt nur Sinn, wenn Sie sich in einem infektiösen Bereich aufhalten. FFP2 Masken sind nach heutigem Wissen ausreichend.

Neue Therapieansätze

In den USA wird seit März 2020 mit einer Ausnahmegenehmigung inhalativ Stickstoffmonoxid eine Herstellers getestet. Bereits bei SARS hatte sich eine Senkung der  Vermehrung als Wirkung auf diese Coronaviren gezeigt, zudem wurden durch Gefäßerweiterung in der Lunge auch die Beatmungshäufigkeit gesenkt. - neu 26.03.

Ausblick

Der Höhepunkt der Coronavirus-Welle (2019-nCoV) ist weder in China, noch hier erreicht, eine Ausbreitung größeren Ausmaßes (Pandemie) nicht nur nicht ausgeschlossen, sondern eingetroffen.

Vielleicht lernen wir auch von der spanischen Grippe in 1918/1919. Hier zeigte sich im Vergleich von St. Louis und Philadelphia, dass das Unterbinden sozialer Kontakte die Überlebenschance verbesserte.

Nur eine sorgfältige Hygiene und ein gutes Immunsystem können uns schützen.

Haben Sie noch Fragen? Dann sprechen Sie uns an.

Bleiben Sie gesund!

Apotheker Christian Platt

Krankheit Übertragung

Übertragung/Ansteckung

  • Übertragung durch Tröpfchenkontaminierung (Husten, Niessen) über die Lunge, Vermehrung im Nasen-Rachenraum und im Verdauungstrakt
  • Hände können Hustentropfen enthalten, die Anstecken, auch über das Gesicht
  • Auf Oberflächen kann der 2019-nCoV Virus bis 9 Tage überdauern
  • Erreger auch im Stuhl nachweisbar bei symtomarmen Patienten
  • Auch ein Infizierter ohne Symptome kann Überträger sein
  • Nach überstandener Erkrankung bilden sich Antikörper gegen Covid19 aus, allerdings wird eine Reinfektion diskutiert, wobei ein Nachweisfehler durch falsch-negative PCR Tests eine Ursache sein könnte.
  • Eine Übertragung von Mutter auf das Kind unter der Geburt wird diskutiert
  • Die Zeit bis zum Ausbruch der Krankheit nach der Ansteckung (Inkubationszeit) beträgt 14 Tage (in seltenen Fällen 24 Tage), erste Symptome können schon nach 4-5 Tagen auftreten
  • Eine Verbreitung über Klimaanlagen wird diskutiert (aerobe Übertragung), daher war die Ansteckungsrate auf dem isolierten Kreuzfahrtschiff wesentlich höher als normal
  • zu engem Kontakl mit Erkranktem (>15min, <2m Abstand) wird abgeraten

    Weitere Infos zum Virus beim NDR Christian Dorsten Podcast

Symptome/Nachweis

  • Fieber
  • Atemwegsprobelme
  • auch einfache Halsschmerzen
  • Verlust des Geschmacks- und Geruchssinns (FAZ)
  • Durchfälle, besonders auch bei Erkrankten mit chronischen Darmkrankeiten
  • Nachweis über Labortest, lt WDR gibt es einen Schnelltest aus Hilden (1h)
  • Nachweis bei Erkankten auch im MRT/Lunge
  • in ein paar Wochen sollen auch die Antikörper nachgewiesen werden können

3 von 4 Personen durchleben die Erkrankung nur mit geringen Symptomen oder Komplikationen.Das bedeutet, dass 25% der Fälle mit Komplikationen behaftet sind, die bis zu einem lebensbedrohlichen Zustand führen.

Es gibt Hinweise, dass 50-75% aller Erkrankungen nicht erkannt werden, da gar keine Symptome auftreten. Diese These muss noch geprüft werden. Sollte sich dieses als richtig darstellen, würde die Isolation der Erkranken keinen Effelt auf die Ausbreitung haben, es müssten großflächige Testungen erfolgen.

Wer ist besonders gefährdet?
Die ersten Untersuchungen der durch 2019-nCoV Verstorbenen zeigten:

  • 80% sind älter als 60 Jahre
  • 75% haben Vorerkrankung wie Diabetes oder Krebs

Die Sterblichkeit ergibt aktuell ca 4%, zum Vergleich dazu hatte SARS (2003) eine Sterblichkeit von 9,6%. Bei der Sterblichkeit ist natürlich nicht die Zahl der ohne Symptome Erkrankten berücksichtigt. Man rechnet so mit einer Sterblichkeit von 1% auf die Anzahl der Gesamterkrankten.

Ganz allgemein sind Personen mit einem herabgesetzten Immunsystem auch stärker gefährdet. Hierzu zählen unter anderem:

  • Patienten mit Chemotherapie
  • Patienten mit Autoimmunerkrankungen
  • Dialysepatienten (häufig mehrere Vorerkrankungen)
  • Patrienten mit entzündlichen Darmerkranktungen

Kinder scheinen bei einer Infektion nur mit geringen Symptomen zu erkranken.

Krankheitsverlauf der Covid-19 Corona Erkrankung

Videos & Medien

Oberbürgermeister Thomas Kufen - Maßnahmen und Entwicklungen in Essen. 17.3.

Hände waschen: Wie wasche ich mir meine Hände richtig

Richtige Handdesinfektion

Pressekonferenz des Bundesgesundheitsministeriums zur Ausbreitung des Coronavirus (9.3.)